Aktuelle Beiträge

Der Verband der Münchner Kulturveranstalter e.V. , VDMK hatte zusammen mit dem BBK zur Diskussion mit den OB-Kandidat*innen am Montag, den 03.02.2020, 19.30 Uhr in das Utopia, Heßstraße 132 eingeladen. Gut 600 Gäste belegten alle Plätze. Herzlichen Dank vor allem den drei Kandidat*nnen, Kristina Frank, Katrin Habenschaden und Dieter Reiter, und der Moderatorin des Abends, Susanne Hermanski.

Fotograf aller Bilder ist Florian a. Betz

Nach Begrüßungen durch Corbinian Böhm, Vorsitzender des BBK – Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler München u. Oberbayern e.V. und David Süß Vorstandsvorsitzender des VDMK, stimmte Gabi Blum vom BBK mit Berichten zur zum Teil prekären Situation der Künstlerinnen und Künstler in den Abend ein.

Christos Chantzaras als Architekt stimulierte mit einem etwa zehnminütigen Impulsreferat zu „Make Munich Weird“, bevor die Diskussion eröffnet wurde. Die Themengebiete reichten von der teils schwierigen Lage einzelner Künstler in München bis zu den Großinvestitionen zum Gasteig und dem Kreativviertel HP8, der Hans-Preißinger-Straße 8 in Sendling.

Zum Ausklang bekam auch das Publikum die Möglichkeit sich zu äußern und Fragen zu stellen.

Der Abend wurde freundlicherweise vom Stadtmagazin IN München in einem Livestream ausgestrahlt und aufgezeichnet und ist unter diesem Link auch nachzuschauen: https://www.facebook.com/InMuenchen/videos/2293842744249880/

Zusammen mit dem BBK haben wir bei den zum Stadtrat antretenden Listen, deren wichtigste fünf Maßnahmen und Initiativen zu Kunst und Kultur für die kommende Periode 2020-2026 Position erbeten. 16 Gruppen haben uns darauf geantwortet.  Hier deren Standpunkte als PDF auf vier A4-Seiten übersichtlich dargestellt:   Listenstandpunkte_Kommunalwahl2020